Öffnungszeiten
Mo-Fr
09:00 - 18:30 Uhr

Sa
09:00 - 18:00 Uhr




1864

Begonnen hat alles im Jahre 1864 mit dem Drechslermeister August Wilhelm Schütte, dem Ur-Ur-Großvater des jetzigen Firmenchefs Udo von Ey. Er pachtete am 01. Oktober 1864 den Laden im Hause Lösener (heute Schuhhaus Grosse) um ein Handelsgeschäft zu eröffnen.





1866

Im Jahre 1866 kaufte August Wilhelm Schütte das Haus zwischen Rathausstraße und Aller auf dem heutigen Firmengrundstück. Nach einem Brand ließ er das jetzige Stammhaus errichten und im Handelsregister als A.W. Schütte Drechsler-, Kurz- und Eisenwarenhandlung eintragen.





1896

1896 trat mit Hugo Schütte die zweite Generation in das Geschäft ein. Baubeschlag und Werkzeuge waren jetzt die maßgeblichen Warengruppen. Neben diversen Erweiterungsbauten stockte er später das Geschäft auf und ließ den heute charakteristischen Eckturm errichten. Dann unterbrach der erste Weltkrieg die Entwicklung. Die Geschäftsführung lag während der Kriegsjahre in den Händen von Ehefrau Anna Schütte.

 

1930

1930 trat mit Wilhelm Schütte die dritte Generation in das Unternehmen ein. Sechs Jahre später kam das Nachbargrundstück der Rathausstraße 3 hinzu. Als der zweite Weltkrieg ausbrach, musste auch Wilhelm Schütte in den Krieg. Die schwierigen Jahre erforderten den Einsatz der gesamten Familie. Dem 62-jährigen Hugo Schütte standen die Töchter Meta und Hildegard sowie Schwiegertochter Käthe zur Seite. Nach dem Krieg übernahm der aus Gefangenschaft heimgekehrte Wilhelm die Firma Schütte als Inhaber. Er ließ Schaufensterfront und Verkaufsfläche vergrößern und anstelle der alten Toreinfahrt Ausstellungsräume für Saisonartikel errichten.

 

1972

Mit der Entstehung der Fußgängerzone 1972 folgte ein umfangreicher Umbau des Stammhauses. Übersichtliche Verkaufsflächen und ein Fahrstuhl sorgten nun für unbeschwertes Einkaufen. 1979 stand die vierte Generation in den Startlöchern: Dietmar und Käthe von Ey, geborene Schütte, übernahmen die Geschäftsleitung. Im Laufe der Achtziger Jahre verdoppelte sich die Verkaufsfläche durch An- und Ausbauten. Die Warenbereiche Haushaltsartikel, Werkzeug, Eisenwaren und Garten befanden sich im Erdgeschoss. Das Vollsortiment Spielwaren stand den Kunden im ersten Obergeschoss zur Verfügung. Weitere Parkflächen entstanden auf dem Gelände der Rathausstraße 5.

1998

1998 ließ auch die fünfte Generation nicht auf sich warten: Udo von Ey trat in die Fußstapfen seiner Eltern und führt seitdem erfolgreich die Familientradition fort.

 

2000

Zur Jahrtausendwende entstand der Erweiterungsbau zur Einkaufs-Erlebnis-Welt mit ca. 2.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Im Erdgeschoss befindet sich seitdem die Spielwaren- und Lernwelt für alle kleinen und großen Kinder sowie die beliebten bunten Geburtstagsboxen. Diese stehen heute für mehr als 250 Geburtstagskinder mit ihren Wünschen zur Verfügung.
Ebenfalls im Erdgeschoss finden Schütte-Kunden heute eine große Auswahl an hochwertigen Haushalts- und Geschenkartikeln namhafter Marken.

Im ersten Obergeschoss sind auf vergrößerter Fläche die Modellbahn- und Autowelt sowie die Heim- und Handwerker, die Eisenwaren-, Werkzeug- und Gartenwelt untergebracht. Nur bei Schütte können Kunden heute noch Schrauben, Nägel sowie Zubehör und Ersatzteile einzeln erwerben. Neu gestaltet bietet dort die Angelwelt den Kunden ein umfangreiches Angebot aus dem gesamten Angelsportbereich.

Der Service für den Schütte-Kunden steht heute in allen Verkaufswelten an erster Stelle. Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unterstützt von Auszubildenden und Aushilfen, stehen für Kundenwünsche, liebevollen Verpackungsservice, kundenfreundliche Beratung und Verkauf zur Verfügung. Sie helfen bei Warenauslieferung und Reparaturarbeiten.

 

2003

Ein beliebter Treffpunkt in der Innenstadt ist das 2003 entstandene Schütte-Kaffee, das im Sommer auf der Terrasse vor dem Eingang beste Kaffeespezialitäten, Getränke und Waffeln für die Kleinen und Großen anbietet.

In besonderem Maße hat sich Schütte in den vergangenen Jahren für die Ausbildung von Jugendlichen eingesetzt. Die von Schütte zusätzlich zur Verfügung gestellten Lehrstellen haben Jugendlichen die Chance auf eine qualifizierte Berufsausbildung und damit einen Start ins Berufsleben ermöglicht. Im Rahmen der Ausbildungskampagne der Bundesagentur für Arbeit wurde die Firma Schütte von der Justizministerin des Landes Niedersachsen zertifiziert.

Mit großer Beliebtheit bei Jung und Alt veranstaltet Schütte seit einigen Jahren für seine Kunden viele große Aktionen. Passend zu Jahreszeit und Verkaufsschlagern werden von den Mitarbeitern erlebnisreiche Kinderfeste, Workshops, Themen-Veranstaltungen, Party-Verleih-Kisten und Produktpräsentationen liebevoll und detailreich realisiert.

 

2004 - 2008

Dank der erfolgreichen Geschäftsentwicklung konnte das Unternehmen 2004 in der fünften Generation ein stolzes Jubiläum feiern: den 140. Geburtstag.

2
006 erfolgte eine große Modernisierung der Eisenwaren-, Werkzeug-, Gartenwelt, sowie der Neubau der Modellbahn-Autowelt. Auch die Geschenke-Haushaltswelt wurde mit neuer Beleuchtung, Einrichtung und hellen Farben in ein neues Licht gerückt.

E
nde 2008 startet Schütte mit der Schüttewelt-Homepage im Internet mit dem Ziel, einen Internet-Shop bis Ende 2010 zu eröffnen.

 

2010

Eröffnung des Internetshops www.spielzeug-schuette.de mit ca. 10.000 Artikeln.











Ausgegeben in 0.05 Sek. durch yanis42